ÖKO MS Ernstbrunn zu Besuch bei der Weinlese

Die Schüler der ÖKO MS Ernstbrunn haben uns heuer wieder bei der Weinlese besucht und in den Prozess hineingeschnuppert:

Weinlese in Mailberg – Ökis 3ab 



Jahrgang 2020
Herausforderung im Weingarten – Freude im Glas !

Der Jahrgang 2020 forderte uns wie selten zuvor. Der wechselhafte Witterungsverlauf und die Corona-Pandemie erschwerten unsere Arbeitsabläufe im Weingarten sehr und stellten uns ständig auf die Probe. Nach einem etwas verzögerten Austrieb im Frühjahr zeigte sich der Sommer wechselhaft, die häufigen Niederschläge führten zu starkem Blatt- und Triebwachstum und der Krankheitsdruck war dadurch ebenfalls beachtlich. Ein schöner September endete mit andauernden Niederschlägen, wir hatten alle Hände voll zu tun, um die Gesundheit der Trauben zu erhalten.

Behutsam sind wir dann im Weingarten bei der Weinlese vorgegangen, um ein sauber selektioniertes Traubenmaterial zu ernten. Unsere obligatorische Handlese, mit der wir immer unsere Trauben ernten, ist zwar kostenintensiv, hat sich speziell bei diesem Jahrgang aber besonders bewährt.

Es sind frische, elegante und fruchtbetonte Weine entstanden, die mit etwas niedrigerem Alkoholgehalt und rassiger Säurestruktur ausgestattet sind, als dies in den letzten Jahren der Fall war. Liebhaber unserer Reserveweine brauchen aber auch in diesem Jahr nicht auf die kraft- und druckvollen Gewächse zu verzichten, die lebendige Struktur mit perfekter Balance vereinen – ein klassisch österreichischer Jahrgang eben.

Wir freuen uns über Ihren Anruf, Ihre schriftliche Bestellung oder Bestellung im Online-Shop. Vor einem persönlichen Besuch in unserem Keller bitten wir um telefonische Terminvereinbarung.

Unsere aktuellen Weine

Grüner Veltliner                                       
DAC 2020                       
„Mailberger Bündnis“        
Alk. 13,0 vol%, trocken            
Grüner Veltliner Reserve 2020 Ried Hundschupfen Alk.13,0 vol%, trocken
Grüner Veltliner Reserve 2019 Ried Hundschupfen Alk. 13,5 vol%, trocken
Gelber Muskateller Ernte 2020 Ried Antlasbergen Alk. 12,0 vol%, trocken
Riesling Reserve 2020 Ried Hundschupfen Alk. 13,0 vol%, trocken
Riesling Reserve 2019 Ried Hundschupfen Alk. 13,5 vol%, trocken
Chardonnay Reserve 2020 Ried Antlasbergen Alk. 13,5 vol%, trocken
Chardonnay Reserve 2019 Ried Antlasbergen Alk. 13,5 vol%, trocken
Chardonnay Reserve 2018 Ried Atlasberg Alk. 14,0 vol%, trocken
Cuvée Chardonnay/Pinot blanc     
Reserve 2016
Alk. 13,0 vol%, trocken
Weißburgunder Reserve 2020         
Ried Antlasbergen             
Alk. 13,0 vol%, trocken           
Weißburgunder Reserve 2019 Ried Atlasberg Alk. 13,0 vol%, trocken
Weißburgunder Reserve 2013 Ried Atlasberg Alk. 13,5 vol%, trocken
Gewürztraminer Reserve 2020 Ried Atlasberg Alk. 13,5 vol%, trocken


Der Weinhauer

- dieser Begriff aus dem Mittelalter, welcher heutzutage weitestgehend durch „Winzer“ ersetzt ist, deutet auf die intensive Arbeit im Weingarten hin.

Markus bearbeitet mit der „Haue“ den Unterstockbereich einer jungen Weinrebe in der Riede Saazen. So viel Handarbeit verdient nach verrichtetem Werk ein Glas Wein!

Riedenbeschreibung: www.mailbergvalley.at


Der Weingarten wird zum Kristallgarten

Die Vegetation befindet sich aktuell in der Winterruhe, so auch unsere Weingärten. Die letzten frostigen Wintertage boten ein besonderes Naturschauspiel: Gefrierender Regen und kalter Wind haben die Weingärten mit einer glitzernden Eisschicht überzogen, ein Kristallgarten sozusagen!

Wir beginnen in dieser Phase mit der ersten wichtigen Arbeit der Saison, dem Rebschnitt! Er ist die Basis für eine ausgewogene Balance zwischen Ertrag und Wachstum der Rebe.


Weinlese 2020

20 Hände sind im Einsatz, welche behutsam die Trauben ernten, selektieren, nur das Beste darf in unseren Keller!

Noch bis Anfang September waren wir mit den letzten Laubarbeiten beschäftigt, um den schwierigen Witterungsverhältnissen entgegenzuwirken. Die zusätzliche Arbeit hat sich jedoch gelohnt.

Im Kellerbuch haben Josef, Michael und Markus vermerkt:

Grüner Veltliner Riede Kraith: die 3 Weingärten präsentieren sich überraschend vital, gesundes Traubenmaterial, mit 18° KWM ausreichend Zucker, sowie eine frische lebendige Säure. Eindeutig ein Kandidat für unser „Mailberger Bündnis“.

Grüner Veltliner Riede Hundschupfen: Unser Qualitätsgarant liefert wenig Ertrag, jedoch Qualität, welche Vorfreude auf den Wein macht. Wir haben extra noch einige Tage mit der Ernte zugewartet!

Chardonnay: Auch in der Riede Antlasbergen lieferten unsere Chardonnay-Stöcke weniger Ertrag. Erfreulicherweise haben wir einen tollen Zukauf an Traubenmaterial inklusive einer netten Geschichte: Es handelt sich um einen „Ferrari-Klon“, ein vor circa 40 Jahren aus Norditalien geliefertes Rebgut. Die Ernte der goldgelben, locker hängenden Beeren war eine Freude!

Gewürztraminer: Typisch rötlich schimmern die Trauben, wie aus dem Bilderbuch. Durch entblättern der Traubenzone ist das Ergebnis der Traubenqualität so gut, wie wir uns das vorstellen. Und mittlerweile „brutzelt“ der Traminer langsam mit einer Spontangärung vor sich hin!

Mythos 2019, ein Top-Jahrgang, der große Freude macht! 

Der Jahrgang 2019 gibt auf jeden Fall Anlass zur Vorfreude und wird sich in die Serie der „großen“ Jahrgänge mit der Zahl Neun am Ende einfügen. Nach der letztjährigen, frühesten Lese aller Zeiten, fand die Ernte im Herbst 2019 wieder zum üblichen Zeitpunkt statt. Besonders erfreulich war das gute Lesewetter, sodass die perfekt gereiften, gesunden Trauben  in Ruhe und planvoll eingebracht werden konnten. Das ausgewogene Jahr mit Trockenperioden verlief sehr warm, aber ohne extreme Temperaturspitzen. Die kühlen Herbstnächte sorgten für die exzellente Fruchtigkeit und gute Säurestruktur unserer Weißweine.

Es ist also ein Jahrgang mit animierender Frische und klarem Fruchtspiel entstanden. Bereits jetzt haben die Weine eine sehr gute Eleganz und Harmonie, bei unserem Grünen Veltliner ist die charakteristische tabackige Würze nicht zu kurz gekommen. Die komplexen Weine mit  Struktur, dichter Textur und hohem Extrakt, sowie rassiger Säure werden sicher sehr langlebig sein.

Nachdem im österreichischen Weingesetz jetzt auch die Riedenbezeichnungen (Lagen) als kleinste geografische Herkunft klar geregelt wurden, haben wir deshalb in Mailberg die oft unterschiedlichen Namen unserer Rieden einheitlich definiert. Wir werden in Zukunft natürlich diese Riedbezeichnungen auf unserem Etikett verwenden.
Unter www.mailbergvalley.atRiedenkarte, sind die Mailberger Weingartenrieden oder Lagen sehr gut dokumentiert und grafisch übersichtlich aufgezeichnet.
Unser Betrieb ist sicher ein Vorreiter dieser Appellationsphilosophie, werden doch seit mehr als fünfzig Jahren die Rieden, als kleinste Einheit einer Herkunft, am Etikett angeführt.

Unsere aktuellen Weine

Grüner Veltliner DAC 2019 „Mailberger Bündnis“        
Alk. 13,0 vol%, trocken
Grüner Veltliner Reserve 2019 Ried Hundschupfen Alk. 13,5 vol%, trocken
Grüner Veltliner Reserve 2018 Ried Altenpoint Alk. 13,5 vol%, trocken
Grüner Veltliner Grande Reserve 2017        
Ried Hundschupfen Alk. 14,5 vol%, trocken
Gelber Muskateller Ernte 2019 Ried Antlasbergen Alk. 12,0 vol%, trocken
Riesling Reserve 2019 Ried Hundschupfen Alk. 13,5 vol%, trocken
Chardonnay Reserve 2019 Ried Antlasbergen Alk. 13,5 vol%, trocken
Chardonnay Reserve 2018 Ried Atlasberg Alk. 14,0 vol%, trocken
Chardonnay Grande Reserve 2015        
Ried Atlasberg Alk. 14,5 vol%, trocken
Cuvée Chardonnay/Pinot blanc        
Reserve 2016
Alk. 13,0 vol%, trocken
Weißburgunder Reserve 2019 Ried Antlasbergen Alk. 13,5 vol%, trocken
Weißburgunder Reserve 2018 Ried Atlasberg Alk. 13,0 vol%, trocken
Weißburgunder Reserve 2013 Ried Atlasberg Alk. 13,5 vol%, trocken
Gewürztraminer Reserve 2016 Ried AtlasbergAlk. 13,5 vol%, trocken


Wir freuen uns über Ihren Anruf oder Ihre schriftliche Bestellung. Vor einem persönlichen Besuch in unserem Keller bitten wir um telefonische Terminvereinbarung.


Neuzugang – Hundschupfen II

Uns alle beschäftigt die aktuelle Zeit, vieles in unserem Leben ist durch Corona anders geworden. Umso mehr hat die Situation unsere Entscheidung bekräftigt, in etwas Beständiges und Langfristiges unsere Zeit & Kraft zu investieren: Hundschupfen II – ein Generationeninvest.
Die Riede Hundschupfen ist Mailbergs bekannteste Weinlage: Hier entstanden schon im 19. Jahrhundert Weine, welche Mailberger Winzer stolz auf der Weltausstellung präsentierten. Diverse Landessieger im 20. Jahrhundert zeugen vom Potential dieser Lage.
Heute können wir aus Erfahrung sagen: Die sandigen Böden mit Südausrichtung im Mailberger Kessel fördern eine spezielle Stilistik – vielleicht sogar eine der spannendsten Terroir-Ausprägungen im Weinviertel!

Unser „Hundschupfen II“ ist auf sandigem Boden gepflanzt. Sand, so weiß, dass er aus der Karibik stammen könnte. Apropos Karibik: Wir befinden uns hier auf einer Sandbank eines Meeres! Entstanden im Urmeer der Paratethys, auch dies ist eine spannende Komponente, oder zumindest eine schöne Geschichte für den zukünftigen Wein.
Die jungen Reben aus Wachauer Selektion stehen direkt neben unserem „Senior“ Hundschupfen I, diese 50 Jahre alten Reben sind sogenannte Mössmer Klone, damals weitreichend bekannte Retzer Veltlinerzüchtungen.
Eine einzigartige Kombination auf engstem Raum: Alt & Jung, Beständigkeit & Lebendigkeit, Klassik & Moderne. Als Winzer freuen wir uns auf die sich neu auftuenden Einzel- und Kombinationsmöglichkeiten!