Unsere Familie lässt sich in Mailberg bis ins Jahr 1670 zurückverfolgen und bewirtschaftet jetzt eine Weingartenfläche von 7 ha. Wir sind kompromisslos auf Qualität ausgerichtet und legen die Voraussetzungen dafür bereits im Weingarten, wo durch einen kurzen Rebschnitt und entsprechende Laubarbeit auf eine rigorose Mengenbeschränkung geachtet wird; rund 50 hl beträgt der durchschnittliche Hektarertrag.
Unsere Rebsorten, die sich aus ca. 50% Grünen Veltliner, 20 % Riesling, 10 % Chardonnay, 10 % Weißer Burgunder, 5% Muskateller und 5 % Gewürztraminer zusammensetzen, stehen in den besten Mailberger Lagen.

Auch in der Kellerwirtschaft wird streng auf Qualität geachtet. Saubere schonende Verarbeitung, Vergärung im Tank und sortenspezifischer Ausbau im Stahltank oder im großen Holzfass sind Tradition im Betrieb. Der Betriebsphilosophie nach wird der Eigenständigkeit des Jahrganges und der Rieden besondere Bedeutung beigemessen, die Weine werden vorwiegend klassisch trocken ausgebaut. Wein aus dem Hause Zens ist ein Spiegelbild der Landschaft und trägt die Handschrift des Winzers.

▶ Mailberger Rieden

Beim Organisieren eines Ausfluges ins Weinviertel bzw. nach Mailberg sind wir Ihnen gerne behilflich. Zahlreiche Veranstaltungen werden geboten, die Nähe zur Therme Laa und Znaim spricht für sich selbst. Eine stimmungsvolle Weinverkostung mit dazupassender Jause ist nach telefonischer Terminvereinbarung jederzeit möglich. Für eine anschließende Übernächtigung bietet sich unser Apartment an. Alternativ können wir Ihnen  im Ort selbst die Malteser Schlosspension empfehlen (Tel. 02943-2251 oder 2694, www.schloss-mailberg.at), oder das Thermenhotel in Laa/Thaya, (Tel. 02522-84700 DW 755, www.therme-laa.at), das von Mailberg ca. 15 km entfernt ist.

Kontakt:

Tel: +43 (2943) 3557
Mobil Josef: +43 (0) 660 5322843
Mobil Michael: +43 (0) 664 805741612
Email: office@weingutzens.at

Adresse:
Holzgasse 66
2024 Mailberg
Österreich


Mailberger Rieden

Am Fuße des Buchberges und ringsum von schützenden Berghängen umgeben, liegt der kleine Ort Mailberg im nordwestlichen Weinviertel.


Spätestens seit dem 12. Jahrhundert . wird hier Weinbau betrieben, denn nachweislich um 1140 wurden dem Souveränen Malteser-Ritter-Orden in "Mourberg" Grundstücke mit Weinstöcken geschenkt.


Die Lage der Weingärten, ausgebreitet an den Hängen des Kesseltales, bedingt einen hervorragenden Schutz gegen raue Nordwinde, während vom frühen Morgen bis zum späten Abend die Sonnenstrahlen ungehindert einfluten können und von klimatischer Seite her alle Voraussetzungen für eine ausgezeichnete Reife der Trauben schaffen.


Die Böden sind sehr kalkhaltig, mit lehmigen Sanden und Löß bedeckt, und tragen zur Individualität der Mailberger Weine das Ihre in Form von Frische und Würze bei.